Unser Bio-Hof

Die Freude am Anbau köstlicher Früchte muss wohl vererbbar sein. Denn mit diesen Gaben der Natur befassen wir uns in Jork, dem Herzen des Alten Landes, seit vielen Generationen. Die Pflaumen, Zwetschen, Birnen und Äpfel sind uns ans Herz gewachsen. Lassen Sie sich doch davon anstecken!

Im Jahre 1987 übernahmen wir den elterlichen Betrieb und arbeiten seit 1996 nach den ökologischen Richtlinien des Naturland Verbandes. Seit Mai 2019 haben wir auch die Anerkennung des Demeter Anbaus.

Unser Betrieb liegt in Jork,  vor den Toren Hamburgs. Mit einer Fläche von rund 14.300 Hektar Baumobst ist das Alte Land das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Mitteleuropas. Bereits im 14. Jahrhundert wird der Obstanbau an der Niederelbe schriftlich erwähnt und hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

29 Jahre Isemarkt – So lange war er einer unserer Mittelpunkte. Aber Leben ist Veränderung. Trotzdem ist Heike für alle immer noch erreichbar unter: 0172-9210371

Heikes (Mo)zartes Bio-Gemüse
In unserem Gemüsetunnel in der Gartenstraße in Jork bieten wir Demeter Eier von unseren eigenen Hühnern, frisches Bio-Obst und Bio-Gemüse, sowie eigene Säfte und Suppenhühner an.

Öffnungszeiten unseres Gemüsetunnels: 

Donnerstag von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freitag von 13.00 bis 17.00 Uhr
Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr

Bio-Anbau

Die Umstellung auf Ökologischen Anbau fand statt aus Überzeugung und aus Liebe zu Mensch, Tier und Natur. Diese Wertvorstellung unterstreichen wir auch durch die Arbeit mit unseren Produkten. Von der Blüte bis zum Versand geht jede Frucht ihren Weg durch unseren Betrieb und damit durch unsere Hände.

Im Bio-Anbau gibt es strenge Regeln (EG-Bio-Verordnung Nr. 834/2007), die strengstens überwacht werden, unter anderem in Form von Fruchtproben und Analysen. Gerade deshalb ist der Bio-Anbau der sicherste Anbau der Welt.

Seit unserer Umstellung auf Bio sind wir zertifiziert durch zwei der drei großen Bioverbände, 1996 Naturland-Verband und seit 2019 Demeter-Verband.

Bio-Sortiment

Unser Sortiment umfasst eine breite Sortenauswahl von Äpfeln sowie verschiedene Birnen, Pflaumen und Zwetschen. Hier finden Sie unsere Sortenübersicht als Download.

 

CO2 Bilanz

Seit den 90er Jahren beschäftigen wir uns mit Energieeinsparung und CO2 Bilanz. Seit mehreren Jahren produzieren wir unseren Strom mit Hilfe einer Photovoltaikanlage selbst. Die erzeugte Strommenge reicht aus, um unseren Jahresbedarf an Strom zu decken. Der Strom, den wir nicht auf Anhieb nutzen, wird ins Netz eingespeist , welchen wir dann bei Bedarf zurückkaufen, ist zu 100% Ökostrom. Desweiteren verwenden wir Solarthermen zum Heizen des Wasserbedarfs. Außerdem nutzen wir viele Möglichkeiten, um Energie einzusparen, z.B. haben wir die Beleuchtung auf LED umgestellt und nutzen frequenzgesteuerte Motoren.

Auch unsere Holzheizung leistet hervorragende Arbeit: mit dem anfallenden Holz der gerodeten Anlagen können wir den gesamten Wärmebedarf des Betriebes und unseres Wohnhauses komplett abdecken. Lediglich die Kraftstoffe für unsere Schlepper sind noch aus fossilen Brennstoffen.

 

Pflanzengesundheit

Gerade im Bio-Anbau ist Pflanzengesundheit ein wesentlicher Aspekt, um eine gesunde und wohlschmeckende Frucht zu produzieren. Hier setzen wir ausschließlich auf im Bio-Anbau zugelassene Präparate und Pflanzenschutzmittel. Mithilfe unserer modernen Pflanzenschutztechnik können wir die Mittel effektiv einsetzen. Nicht applizierte Mittel werden aufgefangen und können erneut verwendet werden.

Demeter
Demeter ist der älteste Bioverband in Deutschland. Schon seit 1924 bewirtschaften Demeter Landwirte ihre Felder biodynamisch. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung und geht beispielsweise beim Tierwohl und bei der Lebensmittelverarbeitung über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinaus. Demeter ist mehr als nur ein „weiteres“ Öko-Siegel, weil die Demeter Philosophie über messbare, physikalische Faktoren hinausgeht und kosmische Kräfte in den Landbau mit einbezieht.
Zur Harmonisierung des Pflanzenwachstums und der Mistverrottung in Bezug auf die Wirkung der kosmischen und irdischen Kräfte, wenden wir die – von Steiner beschriebenen- biologisch-dynamischen Präparate an. Dazu werden pflanzliche und mineralische Substanzen in tierischen Hüllen jahreszeitlichen und kosmischen Einflüssen ausgesetzt. Angewendet werden sie als Feldspritzpräparate (Hornkiesel, Fladenpräparat und Hornmist, intensiv verrührt in homöopathischer Verdünnung vom Betriebsleiter) und als Kompostpräparate (Brennessel, Kamille, Schafgarbe, Löwenzahn, Eichenrinde und Baldrian).
Als Verband steht der Demeter e.V. für fairen Austausch und beständige Weiterentwicklung. Der Umgang mit Erde, Pflanze, Tier und Mensch ist gepflegt von Respekt und Anerkennung des Lebens.

Vielen Menschen ist der Name Rudolf Steiner als großer Antroposoph sicher ein Begriff, auf dessen Lehren die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise der heutigen Demeter Betriebe basiert.

Biodynamische Präparate zur Pflanzenstärkung
Kuhhörner werden mit frischem Mist von Mutterkühen gefüllt, die schon ein, besser schon drei Kälber hatten. Danach werden sie bis zum Herbst an einem sonnigen Ort auf unserem Hof vergraben, um an diesem Platz alle kosmischen Kräfte zu speichern. Im Herbst werden sie dann ausgegraben und der Inhalt wird getrocknet. Dieses nun entstandene Präparat wird mit Wasser zusammen im Frühjahr vor der Blüte aufgebracht. Ebenso das Hornkieselpräparat, das den Vorteil hat, die Frosthärte zu steigern. Das Fladenpräparat wird 1-2 mal in der Saison ausgebracht. Am besten nochmals vor der Ernte.